INTEGRATION

INTEGRATION ist ein Projekt zur nachhaltigen und verantwortungsvollen urbanen Entwicklung und für das Recycling von Brachflächen. In städtische Planungskonzepte sollen ökologische und soziale Blickpunkte integriert werden. Durch öffentliche Partizipation sowie Einbeziehung benachteiligter Bevölkerungsschichten soll sozialer Wohnungsbau auf Brachflächen in Städten Lateinamerikas gefördert werden. Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie in folgendem Video.

Zu den Projektstädten zählen: 

  • Stadt Guadalajara, Mexiko,
  • Stadt Sao Paulo, Brasilien,
  • Stadt Quito, Ecuador,
  • Stadt Bogotá, Kolumbien,
  • Stadt Rio de Janeiro, Brasilien 

sowie der Bundesstaat Chihuahua in Mexiko.

Eine große Herausforderung an die städteplanerische Entwicklung ist das Bereitstellen von guten Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen.  Die Nutzung von Brachflächen ist in diesem Zusammenhang ein nachhaltiger Beitrag mit dem Ziel einer wertvollen Umweltqualität in der Stadt. Es gilt, Gefährdungen durch Altlasten und Verunreinigungen effizient zu erkennen und zu beseitigen sowie die öffentliche Wahrnehmung  in Bezug auf Umweltweltbewusstsein und Landschaftszersiedelung zu schärfen.  
Das Aktionsprogramm INTEGRATION wurde von der Stadt Stuttgart initiiert und von der Europäischen Kommission im Programmrahmen URB-AL III finanziell gefördert. 

Projektdauer:  Dezember 2008 – Mai 2013

Maßnahmen:

  • Nutzung von Kommunikationsinstrumenten, um Gesundheitsschäden insbesondere der armen Bevölkerung vorzubeugen, ggf. unter Einbeziehung von Sozialarbeitern und Gesundheitsdiensten.
  • Präventive Identifizierung von kontaminierten Flächen, besonders von Industriebrachen und Bewertung unter besonderer Berücksichtigung von Stadtplanung und geplanter Bodennutzung.
  • Untersuchung und Bewertung von Bodenkontaminationen an ausgewählten Flächen.
  • Unterstützung von öffentlichen Politikansätzen zum Brachflächenrecycling in innenstädtischen Bereichen mit dem Ziel, Nutzungskonflikte zu verringern und privates Kapital zur Altlastensanierung zu mobilisieren.

Projektpartner:

Amt für Umweltschutz, Landeshauptstadt Stuttgart
kate Umwelt & Entwicklung, Stuttgart
Bundesstaat Chihuahua, Secretariat for Urban Planning and Ecology, Mexiko
Stadt Guadalajara, Direction of Political Cooperation, Mexiko
Stadt Sao Paulo, Secretariat of Green Areas and Environment , Brasilien
Stadt Quito, Territorial Coordination, Ecuador
Stadt Bogotá, Environmental Office (Secretaría Distrital de Ambiente), Kolumbien
Stadt Rio de Janeiro , Amt für Stadtplanung (Secretaria Municipal de Urbanismo – Instituto Pereira Passos), Brasilien
ICLEI, Local Governments for Sustainability
 
Assoziierte Partner:
Umweltbundesamt, Dessau
Stadt Viña del Mar, Chile
Institute for Transportation and Development Policy, Guadalajara, Mexiko
Städtische Kommission für Stadtplanung, Guadalajara, Mexiko

Stadtentwicklung in Quito

Unser Projekt INTEGRATION trägt wunderbare Früchte in der nachhaltigen Stadtentwicklung von Quito, Ecuador. In einem benachteiligten Stadtteil wurde gemeinsam mit den Bürgern eine ehemalige Bauschutthalde saniert und in einen öffentlichen Platz umgewandelt. Einige Eindrücke vom Projekt bekommen Sie in diesem Video.

 

 

Ihr Kontakt für INTEGRATION:

Photo of Daniela  Kirchner

Daniela Kirchner

0711 - 248397-10

Disclaimer

Dieses Projekt wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union durchgeführt. Für die Inhalte sind alleine die Projektpartner verantwortlich, sie geben in keinster Weise den Standpunkt der Europäischen Union wieder.

Über KATE

Wir sindGesellschafterIn bei

  • Ecovision Partnerlogo
  • avanti GreenSoftware Partnerlogo
  • Tourcert Partnerlogo