PromotorIn für Klimagerechtigkeit

LEAD for Climate Justice ist eine sechsmonatige Weiterbildung für Erwachsene, die sich zielgerichtet, kenntnisreich und effektiv in ihrem Umfeld für mehr Klimagerechtigkeit einsetzen möchten. Dazu lernen sie fundiertes Hintergrundwissen kennen, aufbereitet von Wissenschaftlern aus dem renommierten Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), sowie Handlungskompetenzen in Projektmanagement, Kommunikation und Klimabilanzierung. Damit es zum Lernen im Dialog kommt, wird die Arbeit von NGOs im Süden, Projektpartnern von Brot für die Welt, vorgestellt und ein live online Dialog durchgeführt.

Zentraler Lernort ist die virtuelle Lernplattform. Hier findet das Lernen selbstbestimmt und selbstorganisiert zu Hause, am Arbeitsplatz oder im Grünen statt. Dabei erhalten die Lernenden eine Begleitung durch E-Tutoring. Während zwei Präsenzphasen zu je 1 ½ Tagen werden die Kenntnisse vertieft, geübt und für die eigene Praxis tauglich gemacht. 

Mehr Informationen zur Klimagerechtigkeit.

Die Weiterbildung LEAD for Climate Justice kann für Gruppen individuell gebucht werden. Für weitere Informationen oder individuelle Angebote wenden Sie sich an: akademie(at)kate-stuttgart.org

Themenmodule

Die Themenmodule sind chronologisch aufgebaut und finden während der Onlinephasen statt. Ein Themenforum ermöglicht interaktive Information und Diskussion mit den anderen KursteilnehmerInnen. Die Lernplattform stellt alle Kursdokumente und Informationen zur Verfügung. Darüber hinaus können online Diskussionen mit ExpertInnen geführt werden.

Kompetenzmodule

Diese Module ermöglichen das Umsetzen von erworbenen Kenntnissen in Betrieben, Organisationen und der Öffentlichkeit. Die Zusammenführung von Theorie und praktischer Erfahrung befähigt die Lernenden, eine lokale Aktion in ihrem Arbeitsumfeld durchzuführen.
Die Kompetenzmodule werden in den beiden Präsenzphasen erarbeitet.

Dialogmodul

Eine Besonderheit des Dialogmoduls ist die Möglichkeit, durch eine online-live-Diskussion Menschen kennenzulernen, die im Süden vom Klimawandel betroffen sind. Der Austausch mit Partnerorganisationen in Asien, Afrika und Lateinamerika sensibilisiert für die Klimaproblematik und zeigt gelungene Lösungsansätze auf.
Der Dialog mit AkteurInnen im Süden wird parallel zu den Themen- und Kompetenzmodulen geführt.

Lokale Aktionen

Kenntnisse und Kompetenzen werden in einer lokalen Aktion praktisch angewendet und tragen somit zur Verbreitung des Handlungsmodells Klimagerechtigkeit im eigenen Arbeitsumfeld bei. Die lokale Aktion wird evaluiert und dokumentiert und kann damit auch anderen MultiplikatorInnen zur Verfügung gestellt werden.

Online-Konferenz
Aktives Lernen
Präsenzworkshop